Support-Show: Business(idee) gescheitert?

Business(idee) gescheitert?

Support-Show: Vier Wochen Arbeit umsonst?

Nach vier sehr anstrengenden, aber auch äußerst lehr- und abwechslungsreichen Wochen mit der Support-Show nehmen euch Anja und André heute mit auf ihre Reise quer durch die Landschaft ihrer Erfahrungen.

Wie es überhaupt zu der Support-Show kam und welche Ideen und Gedanken die beiden ganz zu Beginn hatten, erfahrt ihr in Folge #114: Support-Show: Groß denken, klein anfangen.

Support-Show: Herausforderungen und Hürden 

Davon gab es einige, wo anfangen?

Innerhalb weniger Tage haben wir eine Website aufgesetzt, was richtig viel Arbeit bedeutete. Glücklicherweise ist André Profi darin und Anja konnte auch aus ihrem Erfahrungsschatz schöpfen, sodass dies zwar unheimlich viel Zeit in Anspruch nahm, aber dennoch recht reibungslos vonstatten ging.

Was ebenfalls sehr zeitintensiv war, war die Suche nach Künstlern und Menschen, die uns mit dem Bewegungsteil unterstützen. Dabei haben wir tolle Tipps bekommen, Menschen sind auf uns zugekommen und wir konnten somit ein sehr abwechslungsreiches Programm über vier Wochen zusammenstellen.

Auch die ganzen formalen Dinge, wie Zahlungsabwicklung, Firmierung, Shoperstellung und Ticketing usw. mussten in kurzer Zeit gut durchdacht und umgesetzt werden. Die größte Hürde, mit der wir noch immer zu kämpfen haben, ist die geringe Reichweite. Auch, wenn es eine wirklich gute Sache für viele Menschen ist und alle, die dabei waren, uns durchweg positives Feedback gegeben haben, ist das Konzept zum Teil etwas zu umständlich gewesen, um relativ schnell viele Menschen zu erreichen. Und wenn man keine überregional bekannten bzw. über die Blase der “digitalen Nomaden” hinaus bekannten Künstler im Programm hat, ist es schwierig, damit auch Gäste zu gewinnen, die Tickets kaufen und/oder spenden.

Support-Show: Unsere “Learnings”

Auch da gibt es einige, los geht’s!

Das Beste gleich vorweg: Wir sind ein großartiges Team und als solches richtig gut zusammengewachsen. Sämtliche Arbeiten, die in der ganzen Zeit angefallen sind, sei es Seiten oder Texte für die Website erstellen, Social Media, Kontakt zu Künstlern oder die Moderation selbst, gingen so fantastisch Hand in Hand als hätten wir bereits Jahre miteinander gearbeitet. 

Wir wissen, dass wir uns 100.000%ig aufeinander verlassen können und haben uns und die Fähigkeiten des anderen in den letzten Wochen richtig gut kennengelernt. Und verstehen uns “trotzdem” noch und haben weiterhin viel Freude an der gemeinsamen Arbeit.

Uns ist bewusst, dass wir z. B. in Sachen Marketing noch viel lernen dürfen, aber auch hier haben wir bereits Unterstützung von begeisterten GästInnen bekommen, wofür wir sehr dankbar sind. Wir werden für zukünftige Shows ein bisschen was am Ablauf und am Zugang zur Show ändern, um das Ganze etwas einfacher und “barrierefreier” zu gestalten.

In Sachen Business war die Show bisher kein Erfolg, da wir nicht nur 100 % der Spenden und 50 % der Ticketeinnahmen, sondern 100 % der verkauften Tickets in den Spendentopf gepackt haben, weil sich die Einnahmen über die Tickets – sagen wir mal – im Rahmen hielten. 

Support-Show: Business(idee) gescheitert?

Der Fokus liegt weiterhin vor allem auf dem karitativen Zweck, aber wer weiß, in welche Richtung sich das Ganze noch entwickeln wird. Wünschenswert wäre natürlich, dass zumindest ein wenig unserer investierten Zeit auch finanziell ausgeglichen wird, aber wenn die reinen Kosten gedeckt sind und wir trotzdem viele Menschen unterstützen können, sind wir schon sehr glücklich. 

Was uns ebenfalls sehr glücklich gemacht hat, waren die Gespräche ab 21 Uhr an der virtuellen Bar. Oft heiter, aber auch sehr tiefgründig, haben wir großartige Menschen kennenlernen dürfen und waren jedes Wochenende in einem sehr persönlichen und weniger oberflächlichen Austausch miteinander. Diesen Punkt möchten wir auf jeden Fall für zukünftige Shows im Programm behalten.

Support-Show: Wie geht’s weiter?

Wie ihr sicherlich diesen Zeilen oder dem Gehörten entnehmen könnt, sind wir nach wie vor überzeugt und begeistert von der Idee und werden mit der Support-Show auf jeden Fall weitermachen. 

Sie wird ab Dezember einmal im Monat jeweils am Samstag und Sonntag stattfinden. Samstags mit Künstler und anschließendem Talk – oder auch ein bisschen Party auf der virtuellen Tanzfläche – und sonntags mit Bewegungsprogramm und anschließenden Gesprächen.

Der Termin für die Show im Dezember steht: Wir sind am 19. & 20. Dezember 2020 wieder mit einem tollen Programm am Start. Alle Infos dazu findet ihr auf unserer Website.

Falls ihr noch Künstler kennt, die wir dafür ansprechen können oder Trainer, die uns für den Bewegungsteil unterstützen, lasst es uns sehr gern wissen. 

Seid beim nächsten Mal dabei und erzählt euren Verwandten, Freunden und Newsletter-Abonnenten von dieser Show, damit wir gemeinsam noch viiiieeeeel mehr Gutes tun können.

Shownotes

->Text und Fotos von Anja @Vanekdoten

Camper Nomads – Online Community (vom 07. bis 10. April 2022 hast du wieder die Möglichkeit, dir einen Stellplatz in deiner Online-Base zu buchen.)

Möchtest du deine Erfahrungen “on the road” mit der Community teilen? Dann schreib uns gern an podcast@campernomads.net

Oder hast du noch Fragen zu diesem Thema? Dann schreib das gern unten in die Kommentare.


Deine CAMPER NOMADS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere interessante Podcastfolgen

Reiseblogger ohne Reisen

Reiseblogger ohne Reisen

Was machen Reiseblogger und Festivalveranstalter eigentlich wenn Reisen und Treffen plötzlich so gut wie gar nicht mehr möglich sind – so geschehen durch die Covid Pandemie im Jahr 2020.

Genau das wollen wir heute von unseren beiden Gästen erfahren.
Wie haben Tascha und Partick es geschafft haben, diese schwierige Zeit zu überbrücken?
Denn aus der Ruhe lassen sie sich so schnell nicht bringen.

Ganz nach ihrer Devise „do more of what makes you happy„!

Weiterlesen »
Hin&Veg: Mit dem Veggie-Van zum Herzensbusiness

Hin & Veg: Mit dem Veggie-Van zum Herzensbusiness

In der heutigen Podcastfolge haben wir eine unheimlich tolle Frau zu Gast.

Durch ein Burnout mit mehreren Rückfällen, hat Manja ihren Beruf in der Sozialen Arbeit schlussendlich aufgegeben.
Zuerst versuchte sie sich in “Teilzeit Selbständigkeit” und seit September 2021 ist Manja nun komplett in ihr Business eingestiegen.

Und das ganz mit einem Offline-Business auf Rädern.
Sie hat ihr mobiles Zuhause mit einem Anhänger ausgestattet, aber nicht einfach irgendeinen, sondern einen ganz besonderen Imbissanhänger.
Damit ist Manja beruflich unterwegs, wenn sie nicht gerade auf dem Campingplatz in ihrem Bauwagen wohnt.

Weiterlesen »
Lebenslanges Lernen

Lebenslanges Lernen

Wir möchten in dieser Folge gemeinsam herausfinden, was lebenslanges Lernen bedeutet und ob bzw. was das eigentlich mit einem erfolgreichen Business zu tun hat.
Welche Möglichkeiten gibt es denn im großen, bunten Internet oder aber auch vielleicht sogar offline, so richtig zum Anfassen und so …

Was dabei natürlich nicht fehlen darf ist ein kleiner Ausblick, welche Pläne und Angebote es diesbezüglich in der Camper Nomads Community dieses Jahr noch geben wird.

Weiterlesen »

Unsere Ausrüstung für Business-Camper:

Mac Book Air 2020 M1, 8GB RAM, 256 SSD*

Lenovo IdeaPad C340, 14″, Convertible Notebook, Windows 10 Home*

Portable USB C Monitor, 15,6 Zoll*

Samson Meteor USB Podcast Mikrofon*

Zoom H2N Podcast Handy Audio-Recorder*

Zoom APH-2n Zubehörpaket*

Externe Festplatte, SanDisk Extreme Portable SSD 1 TB*

———————–

Wenn auch du so ein cooles Intro für deinen Podcast haben möchtest, eine Anrufbeantworter Stimme brauchst oder du Hilfe bei deinen Audios benötigst, dann ist Manu von Schalldose on Tour auf jeden Fall der Mann für dich!

Herzlichen Dank lieber Manu, für deinen Support! <3

———————–

Mehr Infos zu deinen CAMPER NOMADS Hosts findest du hier.

———————–

*Die Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, du unterstützt mit deinem Kauf den CAMPER NOMADS PODCAST! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr! HERZLICHEN DANK!

Logo Camp and Work positiv

Coworking für Camper

Melde dich hier für Infos zu neuen Locations, Popup-Coworking und News zu Camp & Work an: