Die fünf besten Gadgets für Business Camper – Diese Dinge erleichtern dir das Leben beim Arbeiten von unterwegs.

Die fünf besten Gadgets für Business Camper -Diese Dinge erleichtern dir das Leben beim Arbeiten unterwegs

Business Camping – bist du auch beruflich in deinem Van unterwegs? Dann hast du bestimmt auch ein gewisses Equipment, um von unterwegs deiner Arbeit so unkompliziert wie möglich nachgehen zu können.
Dann haben wir in der heutigen Folge genau das Richtige für dich. Wir haben Katja nochmal zu Gast und sie verrät uns ihre Anforderungen an ein Business-Vanlife und stellt uns ihre fünf besten Gadgets für ein professionelles Arbeiten im Van vor.
Viel Spaß beim Hören und Lesen!

Ich bin viel in meinem Campingbus unterwegs und nutze diesen auch im Job als mobiles Büro und Hotelersatz. Außerdem habe ich 8 Monate lang im Rahmen einer Auszeit Vollzeit im Camper gelebt und als Autorin und Fotografin darin gearbeitet. Während dieser Zeit habe ich zum Thema Business Camping viele Erfahrungen darüber gesammelt, welche Gadgets für das Leben und Arbeiten im Van wichtig und hilfreich sind. Inzwischen bin ich wieder zurück im Job und habe die tolle Möglichkeit, meinen Job mit Vanlife zu kombinieren.

 

Meine Anforderungen an ein autarkes Business Camping

Autark – Ich möchte unabhängig vom Strom reisen und möglichst selten ver- und entsorgen müssen. Das Übernachten – auch vor Kundenterminen – sollte autark ohne Camping- oder Stellplatz möglich sein.

Kompakt – Ich möchte mich in Großstädten nahezu wie mit einem PKW bewegen können und auf möglichst alle Parkplätze passen.

Arbeitsplatz – Mein mobiler Schreibtisch muss groß genug und ausreichend bequem für mehrere Stunden arbeiten am Stück sein. Der Arbeitsplatz sollte dem im Büro hinsichtlich Ausstattung möglichst nahe kommen.

Wärme – Es sollte zu allen Jahreszeiten und Temperaturen warm genug sein, insbesondere an den Füßen.

Bett – Ich möchte gut und ruhig schlafen können, um für Kundentermine ausgeschlafen zu sein.

Badezimmer – Für einen Arbeitstag mit Kundenkontakt möchte ich mich entsprechend waschen können. Dazu gehört (als Frau) auch das Haare fönen. Außerdem brauche ich persönlich eine Toilette im Camper.

Küche – Um ständiges Essen gehen zu vermeiden, möchte ich selbst frisch im Camper kochen können.

Erfüllt habe ich all diese Anforderungen mit dem Ford Nugget mit Hochdach (5 m lang, 2,85 m hoch), den ich an einigen Stellen noch ergänzt und optimiert habe.

 

 

Meine fünf besten Gadgets für mein Business

Ich arbeite ausschließlich in meinem Van und die fünf wichtigsten Gadgets für meinen Business Camping Alltag sind:

Strom
Strommäßig autark unterwegs zu sein, ist für mich extrem wichtig. In der Zeit von März – September habe ich, auch bei längerem Stehen, nie am Landstrom gehangen. Als ich von Oktober bis Dezember dann in Nordnorwegen unterwegs war, habe ich nur bei einer Standzeit von mehr als zwei Tagen dazwischen mal am Landstrom gehangen.
Meine Ausstattung zum Thema Stromversorgung:

– 2x 95 Ah AGM Batterien (Aufbaubatterien)
120 Wp Solarpanel* (fest) auf dem Dach zum Laden der Aufbaubatterien
Ladebooster * (30 A) zum effizienten Laden der Aufbaubatterien während der Fahrt
500 Wh Power Station* (Suaoki G 500 )
300 W Wechselrichter* (statt fest verbautem WR)
100 Wp Solartasche* zum Laden der Power Station und Betreiben der Laptops über USB-C
USB-C Powerbanks* zum mobilen Laden von Laptop, Handy, Tablet, etc.

Mobiler Arbeitsplatz (im Fahrzeug und außerhalb)
Für meine Arbeit ist eine professionelle und vor allem praktische Ausstattung total wichtig. Ich arbeite mit zwei Bildschirmen und habe nach einigem Suchen und Ausprobieren einen portablen Monitor gefunden, der komplett ohne Strom funktioniert. Die Versorgung läuft über Plug and Play per USB C-Modus oder auch HDMI und ist eine super geniale Lösung. Grundsätzlich sollten alle Geräte mit 12V betrieben werden können, weil es effizienter als die Nutzung eines Wechselrichters ist.
Meine Ausstattung zum Thema mobiler Arbeitsplatz:

Portabler Monitor* (15,6 “, Full HD) *
– als Zweitmonitor zum Laptop, als großer Bildschirm fürs Smartphone oder Tablet, als Fernseher in Verbindung mit Amazon Fire TV Stick
(Youtube, TV-Apps, Netflix, Amazon Prime Video, etc.), zur Verwendung im Büro, Homeoffice, Co-Working-Space
– Verdunkelte Scheiben für Privatsphäre trotz Ausblick
– Ausreichend schalldichter Camper für Geschäftstelefonate
– Spezielles Heizrohr über den Standardheizungsauslass für warme Füße
– Bequeme Sitzbank für 2-3 Personen für lange Arbeitssessions und gelegentliche Powernaps
– Großer Tisch für Laptop, Monitor + Tablet – oder Kollegen, die zeitweise mit im Camper arbeiten

Internet
Ich nutze keinen Handy-Hotspot, da die Batterie extrem schnell leer wird und es häufig zu Verbindungsabbrüchen kommt. Auch das gleichzeitige Telefonieren und Streamen funktioniert nicht in allen Netzen.
Deshalb arbeite ich mit einem externen Router, der mit einer Sim-Karte läuft und über 12 Volt betrieben wird. Der Router kann im und außerhalb des Campers verwendet werden. So kann ich auch bei Treffen mit Kunden oder Kollegen WLAN für alle störungsfrei zur Verfügung stellen.
Meine Ausstattung zum Thema Internet:

Router Netgear*
Antenne *

Beautyprogramm
Auch wenn Duschen manchmal überbewertet wird, ist die Körperpflege im Business-Vanlife schon essentiell für mich. Mein Van hat winterfeste Tanks für Frisch- und Abwasser. Warmes Wasser mache ich mir über den Boiler mit Strom oder auf dem Gasherd.
Zum Duschen nutze ich eine mit Wasser gefüllte Trinkflasche mit Griff und Strohhalm. Das funktioniert total gut und ist auch nachhaltig. Nach dem Haarewaschen mit der Trinkflasche folgt anschließend eine Katzenwäsche mit Waschlappen und dem aufgefangenen Haarwasch-Wasser. Das geht total schnell und ich fühl mich frisch und sauber.
Im Sommer dusche ich auch außerhalb des Vans mit einer entsprechenden Dusche.
Um bei Business Terminen vernünftig auszusehen, ist es mir wichtig, meine Haare trocknen zu können. Dafür habe ich einen speziellen Fön in Betrieb, der sich aufgrund der geringen Wattzahl total super fürs Vanlife eignet.
Meine Ausstattung zum Thema Beautyprogramm:

Trinkflasche mit Strohhalmaufsatz & Griff 1,5 Liter *
Tauchpumpe mit Duschkopf *
Solardusche *
Bocean 300 W Fön * über Wechselrichter der Power Station
USB-Zahnbürste*

Toilette
Das Thema wird ja in- und außerhalb der Vanlife Community immer wieder diskutiert. Für mich persönlich ist es wichtig, dass ich überall die Möglichkeit habe, meine eigene Toilette zu nutzen.
Möglichkeiten dazu gibt es diverse:

Porta Porty*
– Trocken-Trenntoilette
Klappstuhl mit Tüte*

Ich nutze eine portable Toilette im Schrank. Sie reicht für ca. vier bis fünf Tage bei Dauernutzung. Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden, mit welcher Methode er am besten klar kommt.

 

Vorteile vom autarken Business-Camping
Für mich hat das autarke Business-Camping im Van viele Vorteile gegenüber Zug / Flugzeug und Hotel:

– Der Wohlfühlfaktor durch das eigenes Heim
– Das eigene Bett dabei und somit eine bessere Chance auf erholsamen Schlaf, kurze Powernaps möglich
– Ausreichend Kleidung dabei – kein Leben aus dem Koffer
– Kein Kofferschleppen über lange Strecken
– Flexibilität durch mein Fahrzeug (kein Mietwagen oder Taxi notwendig)
– Termine (Online/Telefon) können in Fahrpausen flexibel wahrgenommen werden
– Komplette Büroausstattung immer verfügbar
– Man ist meist schneller und einfacher am Ziel, als mit öffentlichen Verkehrsmitteln
– Privatsphäre zum Arbeiten (im Zug / Flugzeug nicht gegeben)
– Günstige Übernachtungsmöglichkeit (sogar kostenlos bei Freistehen)
– In Summe meist günstiger als Zugfahrt / Flug + Hotel
– Die Zeit vor Kundenterminen kann zum Arbeiten genutzt werden
– Meetings mit Kollegen können im Camper gemacht werden
– Günstige Verpflegung (wie zu Hause) durch Selbstkochen
– Mehr Möglichkeiten der Freizeitgestaltung nach Feierabend durch mehr Stauraum und Mobilität (z.B. SUP, Fotografieren)
– Eine Dienstreise kann mit Kurzurlaub am Wochenende kombiniert werden

 

Mein Fazit:

Es ist günstiger.
Ich bin glücklicher.
Meine Kunden finden es geil.

Liebe Grüße

Eure Katja

 

Shownotes:

Camper Nomads Workation
Podcast mit Mandy von moovin’n’Groovin 
Podcast mit Katja von nacht-lichter.de
Podcast City Vanlife mit Chris aka Vandelbar
Podcast: Die 10 besten Möglichkeiten, unterwegs zu duschen
Urban Sports Club
Video zur Vorstellung des portable Monitors
Podcast: Weltweites unlimitiertes Internet und Telefon
Podcast Gunter Wegener

 

Wie hat euch die neue Podcastfolge gefallen?
Habt ihr auch bestimmte Gadgets und Essentials, die beim Arbeiten im Camper nicht fehlen dürfen?
Dann schickt uns gern eine Nachricht – wir freuen uns schon auf euren Input! ?

Deine CAMPER NOMADS Hosts
Anja, Dominic, Thilo & Mogli

———————–

Unsere Ausrüstung:

MacBook Air 13″*

Samson Meteor USB Podcast Mikrofon*

Zoom H2N Podcast Mikro*

Zoom APH-2n Zubehörpaket*

Externe Festplatte 1TB*

Externe Festplatte 5TB*

———————–

Wenn auch du so ein cooles Intro für deinen Podcast haben möchtest, eine Anrufbeantworter Stimme brauchst oder du Hilfe bei deinen Audios benötigst, dann ist Manu von Schalldose on Tour auf jeden Fall der Mann für dich!

Herzlichen Dank lieber Manu, für deinen Support! <3

———————–

Mehr Infos zu deinen CAMPER NOMADS Hosts findest du hier:

Anja: VANekdoten | Instagram | Facebook

Mogli: Life of Balu | Instagram | Facebook

Dominic: Camper On Tour | Instagram | Facebook

Thilo: VOGEL ADVENTURE | Instagram | Facebook | Youtube

———————–

*Die Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, du unterstützt mit deinem Kauf den CAMPER NOMADS PODCAST! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr! HERZLICHEN DANK!

Werde Camper Nomade und trag dich ein:

data-account=”1729816:b8q2o8o1m4″ data-form=”1601480:g5y2q2″>

Folge uns auf

Facebook

Instagram

Youtube

4 Antworten

  1. Danke für die tollen tollen Tipps! Ich habe mit auch gleich den Monitor gekauft. Kriege den aber nicht zum laufen an meinem MacBook.
    Daher die Frage, welchen Adapter fürs MacBook verwendet Katja und wir genau ist die Verkabelung.

    Verstanden habe ich:
    Strom an Monitor über Powerbank.
    Mac über HDMI?

    1. Hallo Michael,

      es kommt ein bisschen darauf an, welches MacBook Du hast. Wenn es einen USB-C-Anschluss hat, kannst du es direkt per beiliegendem Kabel (USB-C auf USB-C) an den Monitor schließen – hierfür musst du die untere USB-C Buchse auf der rechten Seite des Monitors nehmen. Strom bekommt er dann direkt vom Mac, ohne zusätzliche Stromquelle. Alternativ kannst Du am Mac einen Hub mit HDMI-Anschluss nutzen (welchen du brauchst hängt vom konkreten Modell des MacBooks ab) und mit dem beiliegenden HDMI-Kabel zum Monitor gehen. Dann braucht der Monitor allerdings noch zusätzlich Strom, per USB-C an der oberen Buchse. Dafür kann man z.B. eine Powerbank o.ä. nutzen.
      Bei mir funktioniert beides an meinem MacBook 12″.

      Hoffe das hilft?
      LG,
      Katja

      1. Danke Katja, danke für deine Antwort!

        ich habe ein MacBook 12 (2018) mit USB-C
        Aber es tut nicht, auch nicht mit HDMI+Power

        Der Monitor geht an und zeigt einen blauen Screen mit “No Signal” und geht dann in “Energy safe” = power off

        Kennst du das? Oder ist er vielleicht defekt.
        Die Tasten an der Seite helfen auch nicht.

        1. Hm, damit sollte es eigentlich gehen, ich habe auch ein MacBook 12″, aber etwas älter. Du nutzt das beigelegte USB-C auf USB-C Kabel oder? Hast du die Chance, den Monitor mit einem anderen USB-C Gerät (Smartphone oder Tablet oder so) zu testen? Oder mal einen anderen Laptop per HDMI oder USB-C anzuschließen? So zum Test ob es am MacBook oder dem Monitor liegt??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere interessante Podcastfolgen

Ciao Stress! Achtsamkeit im Camper

Ciao Stress! Achtsamkeit im Camper

Wie der Titel schon sagt, wollen wir heute mal dem Stress Goodbye sagen.

Wen könnte es dafür besseres geben, als die liebe Miri aka Tante Lässig Life, Achtsamkeitstrainerin und Mitglied im Team der Camper Nomads.

Gemeinsam mit ihr sprechen wir darüber, wodurch und wie Stress bei uns ausgelöst wird und was dabei im Körper so passiert.
Ebenso widmen wir uns Fragen wie, was Achtsamkeit denn überhaupt ist, wie man sie durch kleine Angewohnheiten besser in den Alltag integrieren kann und warum es eigentlich wichtig ist, immer wieder aufs Neue mehr davon in sein Leben zu holen!

Weiterlesen »
Nelson da Silva

Nelson da Silva

Nelson da Silva erzählt uns in der heutigen Podcastfolge über seine ganz persönlichen Erfahrungen als Camper Nomade und warum ihm das Thema Minimalismus geholfen hat, sich selbst besser kennenzulernen.

Weiterlesen »
Haggi aka Frankonian Camper

Haggi aka Frankonian Camper

Schon seit früher Kindheit ist Haggi ein großer Campingfan.
In der heutigen Podcast Folge verrät er uns, wie er seinen Vollzeitjob als Trucker und Disponent mit seinem Hobby super kombinieren kann.

Der Frankonian Camper hat mittlerweile eine riesige Camper Community aufgebaut, die sich gegenseitig mit Rat und Tat zur Seite steht.

Weiterlesen »

Unsere Ausrüstung:

MacBook Air 13″*

Samson Meteor USB Podcast Mikrofon*

Zoom H2N Podcast Mikro*

Zoom APH-2n Zubehörpaket*

Externe Festplatte 1TB*

Externe Festplatte 5TB*

———————–

Wenn auch du so ein cooles Intro für deinen Podcast haben möchtest, eine Anrufbeantworter Stimme brauchst oder du Hilfe bei deinen Audios benötigst, dann ist Manu von Schalldose on Tour auf jeden Fall der Mann für dich!

Herzlichen Dank lieber Manu, für deinen Support! <3

———————–

Mehr Infos zu deinen CAMPER NOMADS Hosts findest du hier:

Anja: VANekdoten | Instagram | Facebook

Mogli: Life of Balu | Instagram | Facebook

Dominic: Camper On Tour | Instagram | Facebook

Thilo: VOGEL ADVENTURE | Instagram | Facebook | Youtube

———————–

*Die Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, du unterstützt mit deinem Kauf den CAMPER NOMADS PODCAST! – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr! HERZLICHEN DANK!

Wir bringen dich auf den Weg!

Gemeinsam arbeiten, campen und nach vorn rocken!

Wir veranstalten Workations für CAMPER NOMADS, die ihr Business auf die Straße gebracht haben und bringen wollen!

– 4 Tage 3 Nächte
– max. 16 Teilnehmer
– gegenseitige Unterstützung
– haufenweise Inspiration
– intensiver Austausch
– geballte Motivation

> Hier erfährst du mehr <