Remote Jobs und erste Schritte in dein mobiles Leben

remote jobs titelbild

Du möchtest in den Camper ziehen oder mal eine Weile darin unterwegs sein? Aber weißt nicht, wie du das am besten finanzieren kannst?

In einer unserer frühen Podcastfolgen und dem Beitrag dazu haben wir bereits ausführlich verschiedene Jobs mit Beispielen aus der Community aufgelistet – online, offline und eine Mischung daraus. Bei vielen handelt es sich um selbstständige Tätigkeiten.

Aber vielleicht möchtest du dich gar nicht (direkt) selbstständig machen, sondern ein Remote Job als Angestellte*r ist für dich viel reizvoller?

In diesem Artikel gehen wir auf ein paar erste Schritte dahin ein und WIE du sie umsetzen kannst.
Außerdem findest du eine Linkliste mit den verschiedensten Portalen, um Remote Jobs zu finden.

Inhalt

  • Erste Schritte
    • Dein WARUM, WIE und WOHIN
  • Remote Jobs
    • Was ist Remote Work? (Abgrenzung zu Home Office und Telearbeit)
    • Was muss ich beachten?
    • Welche Remote Jobs gibt es?
    • Wo finde ich Remote Jobs?
  • Tipps
    • Rücklagen
    • Arbeitsplatz
    • Internet
    • Selbstorganisation
    • Lesetipps
  • Fazit

Erste Schritte in dein mobiles Leben

So, wie wir Menschen es sind, ist auch jeder Weg in ein (orts-)unabhängiges Leben ganz individuell. Jede*r von uns hat völlig verschiedene Voraussetzungen, Fähigkeiten, Talente, Kenntnisse und Erfahrungen.

Du bist vielleicht gerade frisch von der Uni, hast Lust, die Welt zu erkunden und wirfst dich in das Abenteuer “Vanlife” und versuchst auf gut Glück, dir mit verschiedenen Jobs unterwegs deinen Sprit zu verdienen.
Oder du bist unzufrieden mit deinem Job, willst schon längst etwas verändern, aber traust dich nicht so richtig, weil du nicht so richtig weißt, wie und was dich erwartet. Und wie du es angehen sollst.
Vielleicht bist du auch zufrieden mit deinem Job, aber würdest ihn gern vom Camper aus machen. Aber das ist nicht so ohne Weiteres möglich, da er vielleicht ortsgebunden ist.

Worum geht es dir?

Ein kleiner Exkurs. Denn bevor du überlegst, wie und womit du unterwegs Geld verdienen kannst, gibt es einige andere Fragen zu beantworten. Unter anderem die, WARUM du im Camper leben möchtest?
Abenteuerlust? Wunsch nach Freiheit? Nach Veränderung? Reisen? Naturnähe?
Auch hier sind es ganz individuelle Gründe. Darauf möchte ich an dieser Stelle jedoch nicht weiter eingehen, sondern eher auf die Fragen, WIE du dir dein Leben vorstellst? WOHIN darf deine Reise gehen? Wörtlich und im übertragenen Sinn 😉
Hast du dir dazu bereits nähere Gedanken gemacht? Oder grobe oder sogar konkrete Vorstellungen? Oder möchtest du das Ganze einfach nur mal testen?

  • Möchtest du minimalistischer und naturnah leben? Dann funktioniert es vielleicht auch mit einem ortsgebundenen Job, indem du dir z. B. Stellplätze rings um deine Arbeitsstelle suchst. Und in deiner arbeitsfreien Zeit dann größere Kreise ziehst.
  • Möchtest du raus aus dem aktuellen Job und Reisen und Arbeiten miteinander verbinden? Aber es soll kein Onlinebusiness sein? Dann ist vielleicht Saisonarbeit oder (d)ein Handwerk das Passende für dich?
  • Du bist dir ganz sicher, dass du im Van leben und arbeiten (und reisen) möchtest? Aber für ein eigenes Business hast du (noch) keine Idee? Investments sind nichts für dich und auf der hohen Kante liegt auch nicht so viel herum, dass es für die nächsten Jahre ohne Arbeiten reichen würde? Dann ist ein Remote Job durchaus eine gute Option.

Lass uns mal schauen, welche Möglichkeiten es hier überhaupt gibt.

Remote Jobs

Was ist Remote Work/ein Remote Job?

remote job

Es kursieren die verschiedensten Begriffe und oft werden sie synonym verwendet. Dies kann jedoch spätestens dann problematisch werden, wenn es um einen längeren Aufenthalt im Ausland geht und möglicherweise Missverständnisse entstanden sind. Den Begriff “Telearbeit” hast du sicherlich auch schon gehört. Er bildet letztlich die Basis und ist auch als einziger gesetzlich definiert.

Telearbeit (Teleheimarbeit)

Dafür gibt es unter §2 Abs. 7 der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) sogar eine genaue Definition.
Zusammengefasst beinhaltet diese folgende Punkte:

  • Telearbeitsplätze sind in den Privaträumen des Arbeitnehmers fest eingerichtet
  • arbeits- und datenschutzrechtliche Vorgaben sind einzuhalten
  • der Arbeitgeber stellt die notwendige Ausrüstung zur Verfügung; das betrifft neben elektronischen Geräten auch Mobiliar

Die Arbeit wird hier also ausschließlich in den Räumen ausgeführt, die dafür eingerichtet sind.

Mobile Arbeit (Mobile Telearbeit)

Eine Definition von Mobile Arbeit findest du unter Punkt 2.2 in der zeitlich befristeten SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel:

(1) Mobiles Arbeiten ist eine Arbeitsform, die nicht in einer Arbeitsstätte gemäß
§ 2 Absatz 1 Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) oder an einem fest eingerichteten
Telearbeitsplatz gemäß § 2 Absatz 7 ArbStättV im Privatbereich des Beschäftigten ausgeübt
wird, sondern bei dem die Beschäftigten an beliebigen anderen Orten (zum Beispiel beim
Kunden, in Verkehrsmitteln, in einer Wohnung) tätig werden.

(2) Für die Verrichtung mobiler Arbeit werden elektronische oder nichtelektronische Arbeitsmittel eingesetzt.

Diese Arbeitsschutzregel gilt bis zum Außerkrafttreten der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzverordnung. Sei dir also dessen bewusst und besprich dies auch mit einem potentiellen künftigen Arbeitgeber. Nicht, dass du nach Außerkrafttreten entweder in ein Büro oder an einen fest eingerichteten Telearbeitsplatz (im Steinhaus) wechseln musst.

Home Office

Prinzipiell ist dieser Begriff synonym zu Telearbeit zu sehen. Er wird eher umgangssprachlich verwendet und es gibt dafür keine gesetzliche Definition. Interessant dazu fand ich diesen Artikel, der wohl auch immer auf dem neuesten Stand gehalten wird.

Während der Pandemie hat sich der Begriff “Home Office” stark verbreitet und wurde ebenfalls in der unter “Mobile Arbeit” genannten Arbeitsschutzregel unter Punkt 2.2. in Absatz 3 wie folgt definiert:

(3) Homeoffice ist eine Form des mobilen Arbeitens. Sie ermöglicht es Beschäftigten, nach
vorheriger Abstimmung mit dem Arbeitgeber zeitweilig im Privatbereich, zum Beispiel unter
Nutzung tragbarer IT-Systeme (zum Beispiel Notebooks) oder Datenträger, für den
Arbeitgeber tätig zu sein.

Hinweis:

Bei allen drei geht man davon aus, dass die Tätigkeit (außer z. B. temporäre Vertriebstätigkeit im Ausland bei der mobilen Arbeit) innerhalb Deutschlands ausgeübt wird.

Remote Work

Remote Work, auch “Fernarbeit”, ist kein gesetzlich definierter Begriff. Er wird zwar in vielen Stellenanzeigen verwendet, die Unternehmen meinen damit aber meistens Tele(heim)arbeit oder Mobile Arbeit.
Remote Work ist dann möglich, wenn sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer darauf verständigen, dass der Arbeitsort frei gewählt werden und auch im Ausland sein kann.

In dieser Podcastfolge und dem Beitrag dazu haben wir übrigens schon einmal über die Vor- und Nachteile von Remote Work gesprochen.

Was muss ich beachten?

Wenn du dich auf eine Stellenanzeige bewirbst, in der von Home Office, Remote Work etc. die Rede ist, versichere dich beim Arbeitgeber, wie genau das seinerseits gemeint/definiert und im Arbeitsvertrag festgehalten ist.

Zu beachten sind grundsätzlich die oben in den Regelungen und Verordnungen genannten Punkte wie

  • Arbeitszeit
  • Arbeitsschutz
  • Datenschutz
  • sowie die 183-Tage-Regelung

Der letzte Punkt ist inbesondere wichtig, wenn du dich viel/vorwiegend im Ausland aufhältst. Eine Erläuterung dazu findest du hier.

Welche Remote Jobs gibt es?

Das ist so umfangreich und vielfältig, dass ich hier noch eine ganze Weile dran schreiben würde. Und währenddessen sind wahrscheinlich schon wieder zig andere Jobs entstanden.

Die häufigsten Bereiche möchte ich dir hier jedoch gern nennen. In den folgenden sind Remote Jobs typisch:

  • IT
  • Kundenservice/Customer Support (über alle Branchen hinweg)
  • Design
  • Finanzen/Buchhaltung
  • Recht
  • Marketing
  • Vertrieb
  • Beratung

Ganz oben stehen nach wie vor Jobs in der IT-Branche (Entwickler, Admins & Co.) sowie für Quereinsteiger im Kundenservice (“Call Center”, nur ohne Großraumbüro).
Ein Teilzeit-Job im Customer Support ist vielleicht nicht die Erfüllung, gibt dir aber finanziellen und zeitlichen Spielraum, um etwas Eigenes aufzubauen. Sofern du das möchtest. Oder um weitere Kompetenzen zu schulen, Erfahrungen zu machen usw.

Wo finde ich Remote Jobs?

Ich habe folgende Liste zusammengestellt, die gern ergänzt werden darf. Viele internationale habe ich nicht aufgelistet, aber diese genügen vielleicht auch erst einmal.
Ich habe die Links nicht weiter erläutert, klick dich einfach mal durch und schau, welche Plattform für dich am besten geeignet ist. Bei den meisten kann man direkt nach “remote” oder “home office” suchen.
Schreib gern weitere Plattformen in die Kommentare.

Tipps

Rücklagen

Bevor du überhaupt startest und im Camper leben und arbeiten möchtest, machst du dir ganz bestimmt auch Gedanken über deine finanzielle Absicherung.
Wie viel das bei jedem/jeder ist, ist auch hier sehr individuell. Ideal ist natürlich, wenn du ein Polster hast, mit dem du mindestens ein Jahr lang auskommen könntest. Noch besser, wenn du es gar nicht anrühren oder nur für Notfälle und Unvorhergesehenes nutzen musst. Und solche Dinge passieren immer wieder. So eine gewisse Rücklage ist nicht nur beruhigend, sondern macht dich unabhängig und auch freier in deinen Entscheidungen.

Arbeitsplatz

Egal, ob Hardware, Strom, der Arbeitsplatz an sich oder die externe Antenne für deinen Router – in diesem Artikel rund ums mobile Büro haben wir bereits viele wichtige Elemente beschrieben. Aus eigener Erfahrung können wir sagen, dass Arbeiten mit dem Laptop auf dem Schoß mal ganz okay ist, aber dauerhaft leider einfach nur ungesund :/
Ein Tisch und eine gute Sitzgelegenheit sind wirklich essentiell. Campingstuhl und -tisch sind da oft nur semi-optimal. Für ein paar Stunden mal zur Abwechslung mag das funktionieren und wenn du gerade erst startest.

Wenn du mit einem Remote Job für ein Unternehmen tätig bist, dann gibt es dort möglicherweise auch gewisse Vorgaben, die du einhalten musst.

Internet

Auch hierfür haben wir bereits einen umfangreichen Artikel erstellt, in dem du viele nützliche Informationen rund um WLAN-Spots, Kosten für mobiles Internet, Satelliten-Internet, Ausstattung und mehr erhältst.
Mit einem Remote Job hast du von deinem Arbeitgeber oft auch Auflagen bzgl. des Datenschutzes. Einfach in ein fremdes WLAN einloggen, ist dann meistens keine gute Idee. Aber auch dafür gibt es Lösungen wie VPN oder eben ausreichend eigene mobile Daten und eine entsprechende Absicherung deines Routers/Hotspots.

Selbstorganisation

Ein oft unterschätztes und doch soooo wichtiges Thema. Gerade, wenn man eigenständig arbeitet und seinen Tag selbst strukturiert. Als Angestellte*r mit Remote Job gibt es zwar oft auch gewisse Zeitfenster, in denen man die Arbeitet verrichtet, aber das ist nicht immer der Fall.
Ich werde dazu noch einen gesonderten Artikel schreiben, aber für wichtig halte ich hier herauszufinden, wann und wie man am besten arbeitet. Früh oder spät? Allein oder im Coworking Space oder Café?
Wenn du nicht allein in deinem Camper bist, gibt es da natürlich noch einmal ganz besondere Herausforderungen. Ist das bei dir der Fall? Schreib es mir gern in die Kommentare 🙂

Lesetipps

Bücher

Links

Fazit

Wenn du noch nicht weißt, ob Selbstständigkeit dein Ding ist, du dich erst einmal nebenberuflich damit ausprobieren möchtest oder dein Herzensbusiness noch nicht ausreichend Einkommen generiert, dann ist ein Remote Job sicherlich eine gute Option, um mit dem mobilen Leben und Arbeiten zu starten.

Natürlich sind einige Dinge zu beachten und auch hier ist es wichtig, sich und seinen Arbeitstag gut zu strukturieren.

Ein Remote Job kann dich finanziell absichern und wenn du ihn Teilzeit ausübst, hast du noch Zeit, dich deinen eigenen Projekten, deinem Business oder einfach dem Reisen und Entdecken und dem ganz normalen Alltag im Camper zu widmen.

Bist du schon im Camper unterwegs oder suchst du noch nach einer Möglichkeit, im Camper zu arbeiten? Hast du vielleicht einen Remote Job und möchtest deine Erfahrungen teilen? Dann nutze gern die Kommentarfunktion. Und vielleicht laden wir dich auch mal zu einem Gespräch in unseren Podcast ein.

Tausche dich gern auch in unserer Online-Community weiter dazu aus. Regelmäßig finden zu diesem und vielen anderen Themen rund ums Leben und Arbeiten im Camper Talks statt. Aber auch in unserem “Klönschnack” jeden Sonntagabend reden wir immer gern über Internet, Jobs, Strom & Co.
Ich bin wirklich froh über die vielen Tipps aus den Gesprächen, die ich zum Teil auch in unseren Blogartikeln weitergeben kann.

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere interessante Blogbeiträge

Krankenversicherung

Krankenversicherung | Welche ist die richtige für mich?

Du möchtest länger im Camper unterwegs sein oder vollständig in dein mobiles Zuhause ziehen? Und fragst dich, ob deine Auslands-Krankenversicherung ausreicht? Oder du möchtest dich selbstständig machen und weißt nicht, ob du dich nun privat krankenversichern musst oder nicht?

Gemeinsam mit unserem langjährigen Experten, Community-Mitglied und Camperfreund Dennis Jäger von Finanz-Experten.com widmen wir uns in diesem Artikel den wichtigsten Fragen rund um das Thema Krankenversicherung.

Weiterlesen »
YouTube als Business

YouTube als Business | Traumjob oder knallhartes Business?

Wir hatten Olya und Gerfried zu Gast in unserem Podcast. Zur Vorbereitung auf das Gespräch haben sie einen wirklich ausführlichen Artikel zum Thema “YouTube als Business” geschrieben, sodass wir uns entschieden haben, diesen als Spezial-Gastartikel auf unserem Blog zu veröffentlichen.

Hier erfährst du alles zum Thema Kooperationen, Hater, Technik und wie man mit YouTube genau Geld verdient.

Weiterlesen »
virtuelle assistenz titelbild

Als virtuelle Assistenz Geld verdienen | So kannst du im Camper arbeiten

Als virtuelle Assistenz kannst du orts- und oft auch zeitunabhängig in deinem Camper arbeiten. Für viele ist das der perfekte Einstieg ins mobile Leben und Arbeiten.

Wir haben bereits in mehreren Podcastfolgen mit verschiedenen VAs über ihre Tätigkeit gesprochen. In diesem Blogartikel möchten wir eine Übersicht für deinen Einstieg in die virtuelle Assistenz geben.

Wenn du dich bereits mit dem Gedanken trägst, dich als VA selbstständig zu machen, aber noch Infos brauchst, dann bist du hier genau richtig.

Weiterlesen »

       Unsere Ausrüstung für Business-Camper:

*Die Links sind Affiliate-Links. Das bedeutet, du unterstützt mit deinem Kauf die CAMPER NOMADS. – Du zahlst dadurch aber NICHT mehr! HERZLICHEN DANK!

Logo Camp and Work positiv

Coworking für Camper

Melde dich hier für Infos zu neuen Locations, Popup-Coworking und News zu Camp & Work an: